close


          


In den Osterferien 2013 flog ich mit meiner Mutter Svenja nach Uganda, um dort das Waisenhaus St. Moses zu besuchen sowie auch die Kultur, Natur und die Menschen kennenzulernen.

Die Reise war unbeschreiblich schön, erfahrungsreich und beeindruckend. 

In der Hauptstadt Kampala lernten wir ein weiteres Projekt kennen: Sosolya Undugu Dance and Drumming Academy. Dies ist ein Community-Center im Slum der Hauptstadt Kampala, das vernachlässigte Kinder von der Straße holt und ihnen durch professionelle Lehrer tanzen, trommeln, singen, schauspielern und traditionelle Instrumente beibringt. Ihnen wird hier das Gefühl geschenkt, willkommen zu sein, gesehen und respektiert zu werden. Sie haben die Aussicht von ihrem Talent leben zu können.

Als wir eines Nachmittags bei einer Trainingsstunde dabei waren, sahen wir wie unglaublich hart sie dafür trainierten und was für eine große Freude sie dabei hatten und natürlich wie überragend professionell die Kinder zwischen 4 und 18 Jahren ihre Aufführungen meistern.  Sosolya kümmert sich um über 300 Kinder täglich und gibt ihnen das verlorene Gefühl zurück, von Familie, Geborgenheit und Zugehörigkeit. Generell vermitteln die Trainer, dass wir alle Brüder und Schwestern sind mit Gott als gemeinsamen Vater. Durch dieses wunderbare Projekt bekommen viele Waisen, Halbwaisen und sehr arme Familien wieder einen Sinn im Leben und können sich eine Zukunft aufbauen. Wenn die Kinder besonders gute Leistungen zeigen, wird das Schulgelder für sie bezahlt. Doch das Center bringt ihnen nicht nur trommeln etc. bei, sondern bietet ihnen auch Lesestunden, allgemeine Lehrstunden, Mahlzeiten, medizinische Versorgung. Mehr als 30 Kinder schlafen in zwei kleinen aber feinen Zimmern, einige noch in ihrem Zuhause, andere wiederum während der Woche in einer Art Internat. Als unsere Reise nach Uganda zu Ende ging, war uns klar, wir möchten Sosolya unterstützen und meine Mutter baute eine wunderbare Homepage für sie. 

Außerdem kamen wir auf die tolle Organisation KinderKulturKarawane, die einmal im Jahr Kindergruppen aus aller Welt für zwei Monate nach Europa holt. Also schrieben wir eine große Bewerbung und durften uns ein paar Monate später sehr über eine Zusage freuen. Ende Mai 2015 war es dann soweit. Acht Künstler - 6 Kinder und zwei Betreuer - kamen nach Deutschland und begeisterten die Menschen von Flensburg bis nach Österreich.

Um noch mehr Kinder von der Straße zu holen, hat Sosolya bereits ein neues Grundstück gekauft, auf dem ein größeres Center samt einer Schule, Bühne, Schlafheimen, Landwirtschaft entstehen soll.

Um diesen Traum zu realisieren, sammelt Make a Difference jetzt für eine aussichtsreichere Zukunft für Sosolyas Kinder durch Musik und Bildung.